Musterrechnung für die Kleinunternehmerregelung

Viele angehendenen Kleinunternehmer fragen sich wie sie in Zukunft ihre Rechnungen stellen sollen, auch bereits Selbstständige, die ihr Unternehmen kürzlich gegründet haben, stellen sich diese Frage. Nun, an sich ist eine Rechnung schwer, sie muss keiner DIN angepasst sein, allerdings sollte sie seriös wirken, deswegen ist auf einige Dinge zu achten. Jedem steht es natürlich frei für welches Layout man sich entscheidet oder welches man kreeiert. Umso schöner und aufgeräumter das Design, umso seriöser wirkt die eigene Firma.

Muster Rechnung

Was gehört in die Rechnung für Kleinunternehmer

Natürlich gehören die eigenen Daten, also Name der Firma, Privatname und Anschrift in die Rechnung, aber auch die des Kunden. Die Rechnung sollte das Datum der Rechnungsstellung beinhalten und die Rechnungsnummer. Natürlich auch die eigenen Kontodaten, insofern es notwendig ist. Wichtig für den Kleinunternehmer ist der Zusatz des §19, dass man von der Umsatzsteuer befreit ist und diese nicht ausweist. Folgender Hinweis ist völlig ausreichend und sollte unter dem Betrag, welchem dem Kunde in Rechnung gestellt wird, stehen:
Der angeführte Rechnungsbetrag ist laut §19 UStG umsatzsteuerfrei. Ich behalte mir vor, die Umsatzsteuer nach zu verrechnen, falls ich die Kleinunternehmer-Grenze überschreite.

Musterrechnung zum kostenlosen Download

Sollten Sie eine Musterrechnung benötigen, so haben wir für Sie hier eine, die Sie hier kostenlos downloaden können. Eine simple Rechnung, wie die im obigen Bild zu sehen ist. Sie haben die Möglichkeit diese so zu übernehmen. Die Rechnung dient als Vorlage und kann variabel angepasst werden. Die Rechnung kann auch für andere deutschsprachige Länder übernommen werden, allerdings muss hier der Zusatz geändert werden und dem jeweiligen Land angepasst werden.
Muster Rechnung kostenlos downloaden